Praxisbuch Elektroboote

Praxisbuch Elektroboote

Geschrieben am 19. Dez, 2010 von in Elektroboot

Es gibt kaum etwas Erholsameres als Wassersport. Das Einzige, was die Ruhe stört, ist der Verbrennungsmotor. Elektroantriebe für Boote und Schiffe sind eine ernst zu nehmende Alternative zum herkömmlichen Verbrennungsmotor. In den letzten Jahren hat die Technik enorme Fortschritte gemacht. Mit etwas Know-How läßt sich fast jedes Boot auf einen umweltfreundlichen E-Antrieb umrüsten. Es ist immer wieder erstaunlich, wie leistungsfähig batteriebetriebene Antriebe sind, wenn man nur die richtigen Komponenten einsetzt. Eine besondere Stärke des Buchs ist die detaillierte Beschreibung von bewährten Lösungen. Der Autor nimmt aber auch kein Blatt vor den Mund, um auf Fehler hinzuweisen. Sie wollen Ihr Boot mit einem elektrischen Antrieb ausrüsten? Kein Problem! Wie das geht und was man dafür braucht steht in diesem Fachbuch:

Inhaltsverzeichnis

1 Typen von Bootsantrieben
1.1 Außenborder
1.2 Heckspiegelantriebe
1.3 Unterwasserantriebe
1.4 Wellenanlagen
1.5 Sail Drive

2 Auslegung von Bootsantrieben
2.1 Wirkungsgradkette
2.2 Auslegung des Antriebs nach der Admiralsformel
2.3 Auslegung der Batterie
2.4 Wahl der richtigen Spannung
2.5 Wirkungsgradoptimierung

3 Elektromotoren
3.1 Gleichstrommotor
3.1.1 Ersatzschaltbild
3.1.2 Berechnung des inneren Moments
3.1.3 Drehzahl-Drehmoment-Kennlinie
3.1.4 Konstruktion der M/n-Kennlinie aus den Motorparametern
3.1.5 Beispielrechnung für PM-Gleichstrommotor
3.2 Wirkungsgrad und Verluste
3.3 Praktische Umsetzung der Theorie – Lessons learned
3.4 BOSCH Gleichstrommotor IPL und GPB
3.5 BOSCH Gleichstrommotor GPA
3.6 Elektronisch kommutierte Motoren
3.6.1 Arbeitsprinzip des EC-Motors
3.6.2 Vorteile des EC-Motors
3.7 Bestimmung der Motortemperatur aus dem Wicklungswiderstand

4 Drehzahlsteller und Motorcontroller
4.1 Stufenschalter
4.1.1 Stufenschalter für Elektromotoren
4.1.2 Stufenschalter für Batterien
4.2 Elektronische Fahrtenregler
4.3 Grundlagen – Wirkungsweise des Gleichstromstellers
4.4 Wichtige Zusatzfunktionen des Controllers

5 Boots-Elektrik
5.1 Kabel
5.1.1 Solarkabel
5.1.2 Lapp-Kabel
5.2 Stecker
5.2.1 REMA – Anderson-Stecker
5.2.2 Hirschmann-Stecker
5.2.3 Wasserdichte Solarstecker
5.3 Hella-Batterietrennschalter
5.4 Sicherungen
5.4.1 Schmelzsicherungen
5.4.2 Sicherungsautomaten
5.4.3 Funktionen von Sicherungen
5.5 Strommess-Shunts
5.6 Amperestundenzähler
5.7 Batterieüberwachung
5.8 Betriebsstundenzähler
5.9 Crimpzangen
5.10 DC-DC-Wandler
5.10.1 EVT Direct Current Voltage Transformer 48V-12V/85W ED-560419
5.10.2 VICOR DC-DC-Wandler
5.10.3 Chroma Converter 67604 48V-12V/125 W
5.11 Batterieheizung

6 Energiequellen – Wo der Strom herkommt
6.1 Bleibatterie
6.1.1 Bestimmung des Ladezustands bei Bleiakkumulatoren
6.1.2 Wasserverzehr durch Überladung
6.1.3 Lüftungsauslegung bei Bleibatterien DIN VDE 0510
6.1.4 Von der Kunst Bleibatterien schnell zu laden
6.1.5 Teilladung für Eilige nach dem Delphin-Profil
6.1.6 Berechnung der Ladezeit bei Bleibatterien
6.2 Nickel-Cadmium
6.2.1 Offene prismatische Zellen
6.2.2 Thermal Run Away Effect
6.2.3 Was tun gegen den Memory-Effekt
6.3 Nickel-Metallhydrid
6.4 Lithium-Ionen
6.5 Lithium-Polymer
6.6 Sicherheitshinweise im Umgang mit Batterien
6.7 Batteriefehler oder Wie man Batterien erfolgreich zu Grunde richtet
6.8 Maßnahmen für ein langes Batterieleben

7 Ladegeräte
7.1 Typenlehre – Ladegeräte im Überblick
7.2 Trafolader á la Autobatterie-Ladegerät
7.3 Automatisches Trafo-Ladegerät mit IUIa-Kennlinie
7.4 Mobiles Ladegerät – Graupner mc-ULTRA-DUO Plus II
7.5 Schaltnetzteile – Einsatz als Ladegerät
7.6 Top Class – Computer gesteuerte Automatiklader – Fronius Selectiva

8 Entladeeinrichtungen für Batterien
8.1 Widerstände
8.2 Halogenlampen
8.3 Elektronische Lasten
8.4 Elektronische Last Statron Typ 3229-0
8.5 Elektronische Last Sodilec
8.6 Netzwechselrichter und Umkehrstromrichter

9 Tipps & Tricks
9.1 Schnellladeanschluss
9.2 Reichweitenerhöhung oder Was tun, wenn mein Boot schlapp ist ?
9.3 Was tun, wenn Elektronik nass wird
9.4 Was tun, wenn ein Teil defekt ist – Einschicken zum Service

10 Anhang
10.1 Internet
10.2 Bezugsquellen und Kontaktadressen

85 Seiten – DIN-A4 – 40 Abbildungen – 17 Tabellen – Farbdruck

Zu beziehen ist das Buch direkt beim Autor oder hier.

Tags: , , , , , ,

Kommentarfunktion ist geschlossen